Freitag, 27. Januar 2012

Der Winter ist zurück, ein Quilt, und: Seid Ihr sparsam und genügsam?


Guten Abend, Ihr Lieben! Brrrrrr, der Winter ist zurück. Zeit für kuschelige Abende zu Hause bei Kerzenschein, mit einem guten Buch und einer Tasse heissen, dampfenden Tee. Ich lese total gerne, am liebsten spannende Krimis. Oder ich klicke mich so durch die Bloggerwelt, wo ich ja auch Eure wunderschönen Blogs kennenlernen durfte. Vor kurzem bin ich auf diese tolle Seite gestossen:
http://www.frugalincornwall.blogspot.com
Dieser Blog ist so spannend, witzig, informativ und hilfreich. Die nette Froogs gibt uns Einblick in Ihr Leben. Und sie und ihr Ehemann haben sich vorgenommen ein sparsames, genügsames Leben zu führen. Sie zeigt dabei auf, wie hoch die Unterhaltungskosten für Strom, Steuern, etc. sind. Dabei gibt sie uns Spar-Tipps für's Einkaufen, putzen, etc. etc. Ausserdem verrät sie uns Ihre leckeren, super-günstigen Rezepte. Es macht wirklich Spass, diesen Blog zu lesen, und man selbst fragt sich augenblicklich: wo kann man selbst noch einsparen, von welchen Gegenständen hat man einfach zu viele, und braucht man das 16. Paar Pumps jetzt wirklich. Schaut mal rein, es ist wirklich ein schöner Blog. Froogs brachte mich darauf auch mal wieder mehr Salat zu essen:


Froogs kauft keine fertigen Dressings, sie stellt es gemäss Jamie Oliver wie folgt her:
3 Teile Öl, 1 Teil Essig, 1 Teil Senf  plus etwas Salz und Pfeffer: Leeeeecccckkkeeeeerrrrrr!

Unter anderen quiltet die gute Froogs auch Ihre Tagesdecken. In einem ihrer Posts stellt sie dazu auch tolle Video-Anleitungen zum Patchworking / Quilting vor. Vor einigen Wochen habe ich mich auch an meine erste Patchworkdecke getraut. Es ist eine Babydecke:


Wie ist es Euch so ergangen? Seid Ihr  sparsam und genügsam? Macht Ihr Euch auch von Zeit zu Zeit Gedanken über nötige und unnötige Konsumgüter? Ich würde es spannend finden, von Euren Spar-Tipps zu hören. Bis dahin ein schönes Wochenende!

- lichst Eure Nicole

Samstag, 21. Januar 2012

Mollie Makes, Knoblauchbrötchen, Dinge, die glücklich machen.....

Guten Abend, Ihr Lieben!
Kennt Ihr die Zeitschrift Mollie makes? Sie ist ganz zauberhaft! Ich habe schon so oft über diese Zeitschrift gelesen, und mir wirklich schon ernsthaft überlegt, sie in England zu bestellen. Aber, da ich nicht genau wusste, wie sie mir gefällt, habe ich im Internet entdeckt, dass man sie auch hier bestellen kann:
www.charlottas.de
Dort gibt es auch ganz zauberhafte Stoffe und alles was das 'Näherinnen-Herz' so begehrt.
Die einzige Ausgabe, die noch im Bestand war , war Ausgabe Nr. 9, die anderen angebotenen Ausgaben waren alle bereits ausverkauft. Und, was soll ich sagen, ich bin ganz verliebt in diese Zeitschrift. Tolle Farben, superschöne DIY-Anleitungen, kreative Leute und Shops, die vorgestellt werden, Tipps und Tricks für jegliche Art von Handarbeit, und es scheint immer ein Give away bei jeder Zeitschrift dabei zu sein. Zusammen mit dieser Ausgabe erhielt ich alles, um mir ein süsses Nadelheft selbst herzustellen. Vorgestellt wird hier auch:
www.lillyblossom.co.uk
Sie zeigt und eine wunderschöne Büchertasche mit Lesezeichen, bitte auch unbedingt deren zauberhafte Homepage besuchen. Viele superschöne Free-Downloads für Scrapbooking, Karten selbst gestalten, Stricken, Nähen und Häkeln.
Wenn Ihr auf ihrer Seite auf "stockits" klickt, und von da aus auf "youcanmakethis" klickt und dann auf FREE geht, gibt es noch mehr superschöne Free downloads.

Aber ich habe nicht nur in Zeitungen 'rumgeblättert'. So zwischendurch habe ich gearbeitet, genäht (bei der fabelhaften Frau K.), gewaschen, geputzt, etc. etc. etc.
Und ich habe gebacken: Knoblauchbrötchen, yummiiiiiiii. Hier das Rezept für 8 Brötchen:

12 Knoblauchzehen
350 ml Milch
450 g Mehl
1 Päckchen Hefe-Germ
1 Tl Salz
1 Tl halb/halb Oregano und Thymian, getrocknet
2 El Olivenöl
1 Ei verquirlt
Milch zum Bestreichen

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen auf 220 ° C vorheizen. Knoblauchzehen schälen und mit der Knoblauchpresse in die Milch geben. Knoblauchmilch in einen Topf geben und ca. 15 Min erhitzen.
Mehl, Salz, Kräuter und Hefe-Germ in eine Schüssel geben und gut vermischen. Knoblauchmilch, Öl und Ei dazugeben und zu einem festen Teig verarbeiten. Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, und kneten, bis er weich und geschmeidig ist (immer wieder etwas Mehl dazugeben, sehr klebrige Angelegenheit). 8 runde Brötchen aus dem Teig formen und auf das Backblech geben.  Brötchen mit einem Messer einritzen  und mit Milch bestreichen. Ca. 15 - 20 Min backen und hinterher mit Butter geniessen......


Dinge, die mich glücklich machen:

- meine gesunden, fröhlichen Kinder
- mein immer verständnisvollen Ehemann
- gute Freunde
- eine Tasse, heissen, dampfenden Tee (ich oute mich als Tee-Trinker, Kaffee mag ich am liebsten nur am Morgen)
- Sonne und Schnee
- eine schöne Näharbeit beendet zu haben
- dunkle Schokolade
- ein gutes Buch (am liebsten einen britischen Krimi)
- ein leckeres Essen
- warmer Käsekuchen

und, und, und......... ich habe gar keinen  Grund nicht glücklich und zufrieden zu sein :-)

In diesem Sinne:


Ein wunderschönes, erholsames Rest-Wochenende. Herzlichst Nicole

Freitag, 13. Januar 2012

meine Bluse ist schon lange fertig, Tilda Nadeletui, Frühlingserwachen


Guten Abend Ihr Lieben, ich hatte Euch ja vor einiger Zeit berichtet, dass ich einen Nähkurs bei Frau K. mache. Unter anderem war bereits eine Hose entstanden, die ich Euch schon in einem früheren Post gezeigt habe. Diese Bluse ist auch noch vor einiger Zeit entstanden. Ich wollte sie Euch schon längst gezeigt haben, habe sie aber bereits so oft und gerne getragen, dass ich jetzt erstmal wieder den richtigen Moment abwarten musste, bis sie für Euch gewaschen und gebügelt wurde.
Die Bluse habe ich in einer Burda entdeckt. Eines von den leichteren Schnittmustern - klasse Sache, so gelingt sogar mir als Nähanfänger, ein hübsches Stück.

Hier ist nochmal etwas von Tilda entstanden. Ein Nadeletui, ganz einfach zu nähen, und superpraktisch.
So ist auch meine erste Stickerei entstanden (Needles - etwas krumm und schief, aber wie gesagt, meine erste Stickerei....) Der Stoff mit den Rosen ist ein original Tilda-Stoff. Dieses Reststück habe ich bei Karstadt erstanden. Günstig, ein Reststück halt. Die Tilda-Stoffe sind wunderschön, aber leider immer so teuer.

Stichwort Stoffe: vor einigen Tagen habe ich mich dazu durchgerungen, eine Bestellung an Cath Kidston abzuschicken. Habe mich auf deren Homepage so durchgeklickt, und war superglücklich im "Sale" einige Meter hübschen Stoff und ein paar ander Nettigkeiten zu erstehen.
Bei der Registrierung gab es aber soviele Schwierigkeiten, dass ich per Email mit deren Service-Team hin und her schreiben musste. Als es endlich funktionierte, waren die Stoffe, die ich mir zuvor ausgesucht hatte alle vergriffen. Die Dame vom Service Team war supersuper-freundlich, und hat auch alles mögliche versucht, mir zu helfen - das kann man wirklich nur weiter empfehlen.  Werde demnächst nochmal versuchen eine Bestellung abzuschicken, ich hoffe doch sehr, dass meine Favouriten dann vorrätig sind :-)
Habt Ihr schonmal bei Cath Kidston bestellt?

Hier zum Schluss noch ein paar Frühlingsboten: Tulpen, wunderschön in rot. Und eine meiner Orchideen, die jetzt gerade zu blühen anfängt.
Wir haben so milde Temperaturen, dass in meinem Vorgarten bereits der erste Rhododendron und meine Sternmagnolie zu blühen anfängt. Viel zu früh!
Naja mal schauen, der Winter soll ja in der nächsten Woche auch bei uns ankommen.
Ein wundervolles Wochenende wünscht Euch Eure Nicole

Freitag, 6. Januar 2012

Happy new Year 2012!!!! Alles auf Anfang, neue Projekte......


Hallo Ihr Lieben im neuen Jahr 2012! Ich wünsche Euch vom Herzen alles Gute, viel Gesundheit, Glück, Liebe und Kreativität. Ein neues Jahr, ein neuer Weg, wo wird er hinführen?
Habt Ihr Euch gute Vorsätze für das neue Jahr gemacht? Ich bin davon ab. Meistens ist man von sich selbt enttäuscht, wenn man sie nicht einhält....
Ich habe mir wirklich nichts grossartiges vorgenommen. Ich möchte weiterhin kreativ sein (endlich mal mehr aus den vielen Tilda Büchern nähen, die ich mir gekauft habe), und meinen Hobbies nachgehen. Ich möchte eine gute Mutter und Ehefrau sein. Ich möchte ich selbst bleiben. Neues Jahr hin oder her, mann sollte immer versuchen, ein guter, mitfühlender Mensch zu sein, anderen helfen, oder anderen eine Freude machen. Oft gehen wir viel zu verbissen durch's Leben. Irgendwie bin ich heute besonders sentimental und traurig. Als ich heute Nachmittag meine Tochter zum Sportunterricht brachte, habe ich mit angehört, wie sich andere Mütter darüber unterhielten, dass heute ein nicht mal halbes Jahr altes Mädchen bei uns auf dem Friedhof im Ort beerdigt wird. Es war wohl sehr krank, musste Heiligabend ins Krankenhaus und ist am 01. Januar gestorben.
Auch wenn ich die Eltern nicht kenne (vielleicht ja vom Sehen, wer weiss), macht mich das ganze unsagbar traurig.... Als Mama von zwei kleinen Kindern ist man da glaube ich noch viel mitfühlender. Ich wünsche den Eltern sehr sehr viel Kraft, und hoffe, dass sie eines Tages wieder glücklich sein können. Von so einem harten Schicksalsschlag zu hören, macht doch die eigenen kleinen Probleme völlig bedeutungslos. Eure sehr nachdenkliche Nicole