Montag, 27. April 2015

So kürze ich Jeans und andere Hosen DIY......

Hallo Ihr Lieben,

nochmals: GANZ, GANZ LIEBEN DANK FÜR DAS TOLLE FEEDBACK ZU MEINEM EBOOK!
Ich bin überwältigt, danke für den Kauf und die tolle Werbung, die Ihr auf Euren Blogs für mich macht und für die tollen Bilder! DANKE!!!!!!!


Kauft Ihr Euch auch Hosen, die meistens zu lang sind? Oder müsst Ihr auch mal Hosen Eurer Männer, Kinder oder anderer Verwandten kürzen?

Ich mache das so (bei Jeans und anderen Stoffhosen / Wollhosen nähe ich per Hand um):

Hose anziehen lassen und den Hosensaum  auf die gewünschte Länge abstecken. Den abgesteckten Saum nachmessen, Hose auf links drehen und wieder abstecken:



Jetzt den umgesteckten Saum gut bügeln und danach wieder "aufklappen". Die Bügelfalte kann man jetzt sehr gut erkennen. Von dieser Falte 3 cm nach unten zum Saum hin mit Kreide markieren - einmal ums Hosenbein herum:


Genau auf der Kreidemarkierung schneidet Ihr einmal ums Hosenbein herum den überschüssigen Saum ab. Den abgeschnittenen Saum bis zur Bügelfalte klappen und gut bügeln:


Dann nocheinmal umklappen; das geht ganz einfach, die Bügelfalte ist ja bereits vorhanden:


Zur Sicherheit nochmal kurz überbügeln und den Saum mit einigen Stecknadeln feststecken.
Jetzt nur noch knappkantig absteppen. Man kann ein jeansähnliches Garn in gelb oder orange wählen. Dunkelblau geht aber auch, jeder so, wie er mag. In jedem Fall eine Jeans-Nadel (beim Kürzen von Jeanshosen, oder sehr dickem Material) benutzen. Etwas knifflig wird es über die "dickeren Stellen" zu nähen. Hier entweder das Handrad benutzen, oder extrem langsam über die Stellen nähen. Eventuell die Fadenspannung ändern . Das ist von Nähmaschine zu Nähmaschine unterschiedlich, einfach mal ausprobieren......


Und dann: FERTIG!!!!




Es gab aber nicht nur praktische Näharbeiten! Nein, nein, auch etwas, was mir Spaß macht:

alles verkauft
und hier auch: genäht und schon wieder weg :-)
Ich hoffe, mein kleines DIY hat Euch gefallen. Wie gesagt, das ist meine Art, Hosen zu kürzen. Sicherlich gibt es zig andere oder bessere Arten, Hosen zu kürzen, aber vielleicht ist es für den Ein oder Anderen ja hilfreich.....

Habt ein paar schöne, sonnige Tage und bis bald!
Herzlichst
Nicole

Kommentare:

  1. Liebe Nicole!
    Deine Tildawerke gefallen mir sehr gut.
    Nun Hosen habe ich auch schon gekürzt, wenn dies auch schon lange Zeit zurück liegt.
    Ich habe es nur immer einfach mit dem Bügelklebeband befestigt. Bin ja kein Held was das Nähen anbelangt.
    Viele Grüße ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole,
    ich mag das Abstecken nicht so gerne, deswegen bringe ich die Hosen immer zum Schneider, da sehe ich dann genau, ob die Länge stimmt und er kann es meistens auch besser als ich.
    Die Tilda-Näharbeiten sind auch wieder alles so hübsch geworden.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nicole,
    Oh, Hosen kürzen das ist nicht so mein Ding, das habe ich auch schon gemacht.
    Doch das die Hosenbeine gleich lang waren, war Glück.
    Ich habe immer genau abgemessen.
    Ich bringe sie lieber zum Schneider oder ich kaufe nur noch Hosen
    in meiner Länge. Und wenn es zulang ist kaufe ich die nicht.
    Schön sind Deine kleinen Näharbeiten geworden. Das Seepferd gefällt mir super.
    Hast Du nochmal eine Tildapuppe genäht ?
    Lieben Gruß Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,
    zum Glück musste ich noch NIE Hosen kürzen, das wäre nicht gut rausgekommen bei mir....
    Alles Liebe, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hosen kürzen ist hier leider fast Alltag,
    Ich stelle die Nadel ganz nach links,
    dann näht sie einfacher über die dicken Stellen.
    Liebe GRüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Kommentare